TECHNOLOGIEN
Wir sind überzeugt, dass die richtige Technologie Sie stärker, schneller und effizienter macht
OCA
OCP
Mas
TDS
TWIN_Legs
INPower
2INPower
Aero
AlCNC
Alu7075
Alu7055
alu6066
Qarbon
Hystep
bluetooth
antplus
OCPMOUNT
RVOLVER
IFD
MCD
21
BOOST
QF
rotor_powers_me
Oca Image
Kennen Sie Ihre Bestleistung
OCA steht für „ Optimum Chainring Angle“ (optimaler Kettenblattwinkel) und ist einer der Messwerte, die ROTOR INpower und 2INpower bieten. Der OCA steht in engem Zusammenhang mit den ROTOR Q-Rings, da er bei der richtigen Einstellung des Kettenblatts hilft.
Der OCA bestimmt den Winkel in Grad, gemessen von der oberen toten Stelle (wenn die Tretkurbeln im rechten Winkel zum Boden stehen), wobei das Leistungs-Baryzentrum (der von der Drehmoment-/Kraft-Kurve umschlossene Bereich) in der TORQUE 360-Grafik angezeigt wird.
Up To top
OCP image
Nur möglich mit Q-Rings
Optimum Chainring Position (OCP; optimale Kettenblatt-Position) steht für die verschiedenen Einstellmöglichkeiten, die ROTOR Q-Rings bieten, um sich den spezifischen Tritteigenschaften des Fahrers anzupassen. Q-Rings haben bis zu
5 OCPs, wobei OCP 3 als mittlerer Startwert gilt. Diese Positionen helfen, Ihr Tretverhalten zu optimieren.
Sie können ihre OCP bestimmen, wenn Sie Ihren optimalen Kettenblattwinkel (OCA) kennen, den Sie durch eine TORQUE 360-Trittanalyse mit der Benutzersoftware von ROTOR 2INpower und INpower ermitteln können.
Up To top
OCPMOUNT image
OPC Mount
Die von ROTOR patentierte Technologie der „OCP Montage“ eines Q-Rings macht den Unterschied: die individuelle Anpassung von ovalen Kettenblättern zum Kurbelarm ermöglicht die biomechanischen Vorteile des Systems.

Kurbelarm, Spider und Directmount-Kettenblätter unserer neuen Enduro-Kurbeln RHawk und RRaptor können dank der von ROTOR patentierten Verzahnung unabhängig eingestellt werden. Jeder Nutzer kann dadurch sein individuelles Setup auf die für ihn optimale Position einstellen.

Die verschiedenen Positionen der „OCP Mount“-Technologie (Optimum Chainring Position) erlauben eine individuelle Justage unserer Q-Rings an bis zu 5 Positionen. Diese feine Microjustage ist das Geheimnis für eine ganz individuelle Einrichtung ovaler Kettenblätter an die Bedürfnisse des Fahrers. So ist es möglich Knieproblemen vorzubeugen oder diese zu beseitigen, die Effektivität der Kurbelumdrehung zu optimieren oder auch die Traktion auf dem MTB und im Cyclocross zu verbessern.

Positioniere Deine Kettenblätter mit dem „OCP Mount“-System von ROTOR um möglichst effizient zu fahren. Verfügbar ist OCP nur an den ROTOR Q-RINGS.

Up To top
MAS image
Holen Sie „mehr“ aus Ihren Q-Rings heraus
„MAS“ steht für Micro Adjust Spider und bedeutet „mehr“ auf Spanisch. Und darum geht es bei dieser Technologie: mehr Einstellmöglichkeiten zur Optimierung Ihrer Q-Rings. Zusätzliche Schraubenlöcher ermöglichen Zwischenpositionen zwischen den bereits vorhandenen OCP-Positionen (optimale Kettenblattpositionen) am Q-Ring.
Eine Kombination aus Standardkurbel und Q-Ring bietet eine OCP-Anpassung in 5°-Schritten. MAS bietet zusammen mit Q-Rings Zwischenpositionen in 2,5°-Schritten zur OCP-Anpassung. So können Sie die Position Ihrer Q-Rings entsprechend Ihrem persönlichen Trittverhalten feineinstellen.
Up To top
TDS image
Wie wir Aluminiumkurbeln leichter machen
ROTORs CNC-gefräste Tretkurbeln werden mit unserem Trinity-Bohrsystem bearbeitet, ein Vorgang, bei dem drei Löcher in voller Tiefe entlang der Kurbelachse gebohrt werden.
So entfernen wir überschüssiges Material aus dem Kurbelarm, wodurch die Kurbel leichter wird, ohne ihr hervorragendes Steifigkeit-/Gewicht-Verhältnis zu beeinträchtigen.
Up To top
TWIN Legs image
Total balance
Das Twin Leg Concept (TLC) von ROTOR bietet die steifestmögliche Kurbelgarnitur durch Ausbalancieren der Links-Rechts-Steifigkeit der Kurbeln.
Ein supersteifer rechter Kurbelarm ist wenig sinnvoll, wenn der linke Kurbelarm nicht mithalten kann. Durch die Konzeption der Tretkurbeln als Garnitur statt als zwei separate Kurbelarme bietet TLC die am bestmöglichen ausbalancierten Kurbeln, die es gibt.
Up To top
Hystep image
Ausbrechen
Smarte Hydraulik – Der intelligente Einsatz von Hydraulik ermöglicht reibungsfreies, glattes Schalten, geringes Gewicht und geringen Wartungsaufwand.
Angewendete Technologie – Wissenschaft im Dienste der Radfahrer
EU-Erzeugnis – Europäisches Fahrrad- und Produktions-Know-how
Präzision – Die Schaltindexierung ist dort platziert, wo sie am sinnvollsten ist
Up To top
INPower image
Das Wichtigste sind die inneren Werte
Der Powermeter für verschiedene Disziplinen sitzt in der Kurbelachse, wo er vor Stößen und Schadstoffen geschützt ist. Da die Kraft im linken Bein mit zwei Sets gegenüberliegender Dehnungsmessstreifen in der Achse gemessen wird, können Fahrer, die bereits eine ROTOR-Kurbelgarnitur besitzen, den linken Kurbelarm einzeln kaufen.
Die Messwerte von TORQUE 360 und Optimum Chainring Angle ergänzen die Messwerte des ANT+™ Protokolls, darunter Trittfrequenz, Drehmomenteffektivität und Trittgleichmäßigkeit, und liefern so präzise Daten zu Ihrem Leistungsoutput. INpower verwendet AA-Standardbatterien, die sich leicht und werkzeugfrei mit jeder beliebigen AA-Batterie auswechseln lassen.
Up To top
2INPower image
Doppelt so viele Daten, damit Sie Ihre Kraft genau kennen
Beidseitige Powermeter, die die Kraft in jedem Bein separat messen und die Kraftabweichungen während einer Pedalumdrehung genau analysieren. Die Messwerte von TORQUE 360 und Optimum Chainring Angle ergänzen die Messwerte des ANT+™ und des Bluetooth® Smart-Protokolls,
darunter Trittfrequenz, Balance, Drehmomenteffektivität und Trittgleichmäßigkeit, und liefern so präzise Daten zu Ihrem Leistungsoutput. Die Akkubatterien des 2INpower halten bis zu 250 Stunden und können während ihrer Lebensdauer 300 Mal geladen werden.
Up To top
AERO image
Verbündet gegen den Wind
Die AERO-Komponenten von ROTOR, z. B. AERO-Kettenblätter oder die beliebte AERO FLOW-Tretkurbel, helfen Fahrern, ihre Leistung im Kampf gegen den Windwiderstand zu maximieren.
Die sich verjüngenden FLOW-Kurbelarme optimieren das aerodynamische Verhalten, die solide Oberfläche des AERO-Kettenblatts reduziert den Strömungswiderstand.
Up To top
CNC image
Mit neuesten Technologien gefertigt
Das CNC-Fräsen (CNC = Computer Numerical Control) sorgt für einen präzisen und einheitlichen Produktionsprozess. Das ist besonders wichtig bei der Fertigung von Komponenten, die einwandfrei funktionieren
und mit den anderen Teilen zusammenarbeiten müssen. Dank einer hochmodernen CNC-Ausrüstung sind ROTOR-Teile extrem präzise gefertigt, bis auf den Hundertstelmillimeter.
Up To top
7075 image
Warum wir Aluminium verwenden
Die Luftfahrt-Aluminiumlegierung 7075 bietet hervorragende physikalische Eigenschaften
für den Bau von Teilen wie Q-Rings und REX 3 und 3D24-Tretkurbeln.
Up To top
7055 image
Für die besten Kurbeln verwenden wir nur die besten Materialien
7055 vereint die überlegenen physikalischen Eigenschaften einer 7000er-Legierung mit einer unglaublichen Ermüdungsbeständigkeit. Jede Stange Rohmaterial wird
mit Ultraschall geprüft, um sicherzustellen, dass sie frei von Fehlern im Inneren ist. Aus 7055 fertigen wir unsere komplett CNC-gefrästen Tretkurbeln wie FLOW, 3D+ und REX 1.
Up To top
6066 image
Was Sie von geschmiedeten Tretkurbeln erwarten
Ihr Gewicht-/Widerstands-Verhältnis macht die Aluminiumlegierung 6066 zum perfekten
Material für geschmiedete Komponenten wie die Tretkurbeln REX 2 und 3D30.
Up To top
QARBON image
Gewicht, Steifigkeit und Stärke – hier stimmt alles
Gewebte, hochmodulare 3K-Carbonfaser wird auf die Außenseite der Q-Rings aufgeklebt, um die Struktur zu verstärken. Die Eigenschaften der Carbonfaser sorgen für ein geringeres Gewicht im Vergleich zu herkömmlichen Aluminium-Kettenblättern.
Gleichzeitig sorgt die steifere Carbonfaserbeschichtung für eine erhöhte Seitensteifigkeit.
Up To top
BLUETOOTH image
Kompatibilität, auf die es ankommt
Bluetooth® Smart (LE) ist die energiesparende und anwendungsfreundliche
Version von Bluetooth, die für das Internet der Dinge (IoT) entwickelt wurde.
Up To top
ANTPLUS image
Einfache Datenübertragung mit ANT+™
ANT+™ ist die Drahtlostechnologie, über die Ihr ROTOR Powermeter mit Ihrem Fahrradcomputer
und der Benutzersoftware auf Ihrem Computer kommuniziert.
Up To top
RVOLVER image
RVOLVER Technologie
Die von uns entwickelte RVOLVER® Nabentechnologie setzt auf einen zum Patent angemeldeten, berührungslosen Freilauf. Nur im Vortrieb sind die Nabenbolzen in der Kupplung eingerastet, während sie den Freilauf friktionsfrei freigeben. Beginnt der Fahrer wieder mit dem Pedalieren, rasten die Bolzen sofort
wieder ein und garantieren direkten Vortrieb. RVOLVER® ist eine besonders leichte Nabenkonstruktion aus der superleichten Aluminium-Legierung 7075 und wenigen Stahlkomponenten. Durch die geringen Anzahl an Bauteilen ist die Nabe sehr gut zu warten.
Up To top
IFD image
Innovatives Flanschdesign
Der von Grund auf neu entwickelte Flansch ist besonders leicht und reduziert damit das Systemgewicht. Darüber hinaus erlaubt das Design ein komfortables Einspeichen.
Up To top
MCD image
Multikompatibles Design
RVOLVER®’s Design ist kompatibel zum Großteil der auf dem Markt befindlichen Rahmen und Gabeln.
Up To top
21 image
2:1 Einspeichtechnik
Der ausgefräste Flansch erlaubt die Einspeichung im Standard- oder auch im 2:1 Muster mit gekröpften Speichen.
Up To top
BOOST image
MTB BOOST
Die MTB-Achse erhöht die Achsbreite am Hinterrad um 6mm, am Vorderrad um 10 mm für ein in jeder Situation stabiles und gut beherrschbares Laufrad.
Up To top
QF image
Quick Fix
Der Verzicht auf Gewindebauteile im Nabenkörper garantiert die einfache Installation der RVOLVER® ohne Spezialwerkzeug.
Up To top